Viele Eltern stellen sich die Frage: Wie lassen sich Baby Ohren reinigen und Ohrenschmalz entfernen? Schließlich möchten Mama und Papa ihrem Liebling nicht weh tun und gleichzeitig soll das Ohr samt Ohrmuschel völlig frei von Schmutz und Ohrenschmalz sein.

Das ist garantiert keine leichte Aufgabe, denn selbst für Erwachsene ist es häufig sehr unangenehm, die eigenen Ohren zu reinigen. Kein Wunder, dass bei der Baby Ohrenreinigung die Sorge umso größer ist.

Der folgenden Ratgebertext zum Thema Baby Ohren reinigen gibt Tipps und Tricks, wie Eltern ihrem Baby Ohrenschmalz sanft und sicher entfernen können, sodass die Ohrmuschel rundum sauber ist.

baby-ohren-reinigen

Warum ist eine gründliche Baby Ohrenreinigung wichtig?

Grundsätzlich gilt bei der Ohrenpflege: Weniger ist mehr. Denn das Ohr reinigt sich meist von ganz alleine. Durch spezielle Drüsen produzieren Menschen Ohrenschmalz, die einen mehr, die anderen weniger. Dieses gelblich-braune Ohrenschmalz ist nichts Schlimmes, sondern ein sehr nützlicher Mechanismus des menschlichen Körpers. Er bindet Schmutzpartikel, Staub und Härchen und transportiert diese Fremdkörper anschließend aus dem Innenohr nach außen.

Insbesondere bei Babys ist eine gründliche und regelmäßige Reinigung des Ohres wichtig, da sie noch nicht die motorischen Fähigkeiten besitzen, die Ohren selbstständig zu reinigen. Und zu viel Ohrenschmalz kann bereits bei kleinen Kindern zu Problemen führen:

  • Das Baby hört deutlich schlechter
  • Das Baby bekommt störende Ohrgeräusche
  • Das Baby empfindet ein unangenehmes Gefühl im Ohr
  • Das Baby bekommt Juckreiz im Ohr
  • Das Baby hat Ohrenschmerzen

Und da Babys und kleine Kinder meist noch nicht in der Lage sind, ihre Beschwerden klar und deutlich zu beschreiben, weinen sie bitterlich, während Eltern auf der Suche nach der Ursache für dieses Weinen oftmals verzweifeln. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Eltern bei ihrem Baby Ohrenschmalz entfernen und die Ohrmuschel regelmäßig sauber halten.

Wie oft sollte man Baby Ohren reinigen?

Eine pauschale Antwort, wie häufig Eltern Baby Ohren reinigen sollen, gibt es nicht. Schließlich produziert jeder Mensch unterschiedlich viel Ohrenschmalz und dieser muss auch nicht immer sofort entfernt werden. Die Baby Ohrmuschel reinigen ist dann sinnvoll, wenn das Ohrenschmalz dick zu sehen ist. Eltern erkennen das daran, wenn ein gelblich-brauner Pfropfen im Innenohr des Kindes festhängt. Spätestens dann ist die Gefahr einer Ohrenverstopfung groß.

Ein Tipp für die Baby Ohrenreinigung: Einmal wöchentlich während des Badens die Ohren des Kindes sanft reinigen.

Wie macht man Baby Ohren sauber?

Die Frage, wie Babys Ohren am einfachsten sauber gemacht werden, ohne dem Kind dabei weh zu tun, stellen sich viele Eltern. Und das aus gutem Grund. Denn wird mit einem Hilfsmittel im Inneren des Ohrs herum gestochen, kann zum einen das empfindliche Selbstreinigungssystem gestört oder im schlimmsten Fall das Trommelfell verletzt werden.

Aus diesen Grund dürfen Baby Ohren nur vorsichtig und auf spezielle, sanfte Methoden gereinigt werden:

Baby Ohren reinigen mit Wattestäbchen

feuchttuecher-infoEin absolutes No-Go um Baby Ohren zu reinigen sind Wattestäbchen! Bei dieser gefährlichen Methode ist die Gefahr gegeben, dass die Gehörgänge verletzt werden, wenn sich das Kind ruckartig bewegt oder zur Seite dreht. Des Weiteren kommt es häufig vor, dass mit einem Wattestäbchen das Ohrenschmalz nach Innen gedrückt wird und dadurch den Gehörgang verstopft. Die Folge ist schlechtes bis gar kein Hören und das Ohrenschmalz kann nur noch von einem Arzt entfernt werden. Es kann zudem passieren, dass das Trommelfell bei der Ohrenreinigung mit Wattestäbchen beschädigt wird. Erkennbar ist eine Verletzung des Trommelfells an extremen Schmerzen unter denen das Kind leidet und im schlimmsten Fall sogar Ohren bluten. In diesem Fall ist es wichtig, sofort einen Kinderarzt aufzusuchen. Damit dieses schreckliche Szenario aber gar nicht erst passiert, gilt: Keine Wattestäbchen nutzen, um bei einem Baby Ohrenschmalz zu entfernen!

Baby Ohren reinigen mit Waschlappen und Wasser

feuchttuecher-infoEs empfiehlt sich daher bei Baby Ohren reinigen zum Beispiel auf einen Waschlappen und warmes Wasser zurückzugreifen. Bei dieser Methode ist es vollkommen ausreichend, ausschließlich das äußere Ohr und die Ohrmuschel des Babys von Schmutz zu befreien. Am besten eignet sich dafür eine haut- beziehungsweise babyfreundliche Seife, ein weicher Waschlappen und lauwarmes Wasser. Wichtig ist jedoch, dass nicht zu viel Wasser in das Ohr des Kindes gelangt, da dies häufig als sehr unangenehm empfunden wird.

Baby Ohren reinigen mit Feuchttüchern

feuchttuecher-infoDie einfachste und sicherste Methode, wie Eltern die Baby Ohrmuschel reinigen können, ist mithilfe von Baby Feuchttüchern. Das Ohrenschmalz lässt sich sanft und sauber entfernen, indem die eingedrehte Spitze des feuchten Tuches vorsichtig mit Drehbewegungen ins Ohr gesteckt werden. Aber auch hier gilt: Feuchttücher niemals zu feste und zu tief in die Ohrmuschel stecken!

Baby Ohren reinigen mit Ohrentropfen

feuchttuecher-infoEine weitere Alternative, um bei einem Baby Ohrenschmalz entfernen zu lassen sind Ohrentropfen, die speziell für Babys und kleine Kinder in der Apotheke erhältlich sind. Bei dieser Methode wird das Baby auf die Seite gelegt und die Tropfen anschließend von oben in das verschmutzte Ohr geträufelt. Nach wenigen Minuten lösen die Tropfen das Ohrenschmalz automatisch, herauslaufende Tropfen können problemlos mit einem Taschentuch weggewischt werden. Damit sich das Ohrenschmalz dauerhaft reduziert, ist eine Anwendung über zwei bis drei Tage mit mehrmaligem Tropfen notwendig. Unbedingt die Packungsbeilage oder Anweisungen des Arztes oder Apothekers beachten!

Kurz und knapp zusammengefasst:

Beim Baby Ohren reinigen niemals Wattestäbchen nutzen!

Besser für eine sanfte Ohrenreinigung bei Babys und Kindern:

  • Waschlappen und Wasser
  • Feuchttücher
  • Ohrentropfen

Die besten Feuchttücher für die Baby Ohren Reinigung finden Sie im Feuchttücher Test auf unserer Webseite.

Sofern das Ohrenschmalz besonders hartnäckig ist und sich nicht entfernen lässt, Unsicherheit besteht oder das Baby sich partout die Ohren nicht reinigen lassen will, sollten Eltern einen Kinderarzt zur Hilfe ziehen. Dieser kann eine Überweisung an den Hals-Nasen-Ohrenarzt veranlassen, der die Ohren des Kindes auf eine sanfte Art und Weise gründlich reinigen und Eltern zudem weitere Tipps zur Ohrenpflege von Kindern geben kann.